05. - 25.10.2014 Bremen, Untere Rathaushalle

Beitrag Radio Bremen v. 05.10.2014

Was sieht Frau Lot? WeserKurier v. 06.10.2014

Schirmpat_innen: Jens Böhrnsen, Präsident des Senats und Bürgermeister des Landes Bremen und Ellen Best, Vizepräsidentin des Amtsgerichts Bremen

Veranstalter_innen: Künstlerinnengruppe in Kooperation mit Schattenriss e.V., Bremer JungenBüro e.V., Hand zu Hand e.V., Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V., ZGF, Mädchenhaus Bremen e.V., Heinrich-Böll-Stiftung Bremen

Ausstellungsort: Untere Rathaushalle Bremen, Am Markt 1, 28195 Bremen
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 11-18 Uhr / Sonntag: 12-16 Uhr

Abschlussbericht Bremen 2014
Rahmenprogramm Bremen


____________________________________________________________

Schulklassenführungen ab 10.Klasse kostenlos /2 Stunden

Führung in DGS am Samstag 11.10.2014 / 11 Uhr mit Sabine Fries

Führung in Leichter Sprache: Dienstag, 18.10.2014 / 14:00 Uhr mit Claudia Bölling.
Claudia Bölling schreibt und spricht Leichte Sprache. Sie hat das Konzept entwickelt und wird die Führung mit zwei der Künstlerinnen umsetzen. Anmeldung unter kontakt@frau-lot.de
____________________________________________________________


Führungen mit den Künstlerinnen am
Sonntag 12.10.2014 / 11 Uhr
Donnerstag 16.10.2014 / 18 Uhr
Samstag 18.10.2014 / 15 Uhr
Dauer: 1,5 Std. Kosten: 5 € / ermäßigt 3 €
____________________________________________________________


05.10.2014 / 15 Uhr Eröffnung in der Unteren Rathaushalle Bremen
Es sprechen:
Jens Böhrnsen, Präsident des Senats und Bürgermeister
Ellen Best, Vizepräsidentin des Amtsgerichts Bremen
Ulrike Hauffe, Landesbeauftragte für Frauen ZGF Bremen
Renate Bühn, Maria Mathieu, Heike Pich / Künstlerinnengruppe

Symbol Gebärdensprache Eröffnung mit Gebärdendolmetscherinnen
____________________________________________________________


Das Ausstellungsprojekt wird gefördert von:

Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen Bremen
Senator für Kultur Bremen
Senatorin für Bildung und Wissenschaft Bremen
Künstlerinnenverband Gedok Bremen
Stiftung die schwelle - Beiträge zum Frieden
Heinrich-Böll-Stiftung Bremen
Ortsamt Mitte / Östliche Vorstadt Bremen
Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachsen e.V.
Die Sparkasse Bremen

und private Spender_innen

____________________________________________________________

Das DGS Zeichen für GebärdenspracheSehen statt Hören: Sendung vom 24.05.2014

mit einem Beitrag in Gebärdensprache / Lautsprache zur Ausstellung und einzelnen Arbeiten. Ausschnitte aus der Führung in Berlin mit Sabine Fries

 


 

25.11.2013 Ausstellungseröffnung Berlin / Heinrich-Böll-Stiftung